15. August bis 27. August 2021

16. Hessische Schülerakademie (Oberstufe) 2021

Veröffentlicht im Oktober 2020 in Akademien, Oberstufe von ; zuletzt geändert: 5. März 2021
Tags: , , , ,

Corona aktuell: Planungsstand für den Sommer 2021

Die Planungen für die Oberstufenakademie 2021 sehen drei Durchführungsmodelle vor, mit absteigender Präferenz: A) regulär; B) hybrid; C) online.

Dabei stellt das Online-Modell C das Sicherheitsnetz dar, das in jedem Fall und im Notfall auch kurzfristig umsetzbar ist. Die Oberstufenakademie findet deshalb in jedem Fall statt, wenn auch die Durchführungsform bis zum Schluss offen bleiben könnte.

Die (aktuelle) Beschreibung der einzelnen Modelle finden Sie weiter unten oder mit Klick auf den jeweiligen Button.

Die Hessische Schülerakademie bietet

  • Lernen und Lehren auf Augenhöhe in der Zusammenarbeit mit Studierenden und Kursleitungen aus Wissenschaft und Kultur
  • Möglichkeiten zur Entfaltung und Entwicklung individueller Begabungen
  • Gelegenheiten zum Entdecken und Forschen
  • Räume, um gleichermaßen logisches Denken und Kreativität auszuleben
  • regen und offenen Austausch auf gleicher Wellenlänge mit anderen begeisterungsfähigen Jugendlichen

in einem inspirierenden Umfeld. Sie findet gegen Ende der Sommerferien von Sonntag, 15. August bis Freitag, 27. August) statt.

Sie wählen sich in einen der fünf angebotenen Fachkurse ein, die von erfahrenen Kursleiter*innen sowie einem Team aus (angehenden) Lehrkräften betreut werden. Daneben beinhaltet die Teilnahme den Besuch von musisch-kulturellen Kursen sowie des kursübergreifenden Rahmenprogramms, zu dem beispielsweise interdisziplinäre Projekte und Abendveranstaltungen gehören, die vielfältige Möglichkeiten zur Begegnung mit anderen Teilnehmer*innen oder Lehrenden bieten. Die Ergebnisse der Kursarbeit werden beim Gästetag der Öffentlichkeit präsentiert. Über die Teilnahme an der Akademie erhalten Sie ein Zertifikat.

Musisch-kulturelle Kurse

Neben dem Fachkurs ist die Teilnahme an einem musisch-kulturellen Kurs Bestandteil der Schülerakademie. Auch hier wird intensiv gearbeitet und experimentiert, besondere Vorkenntnisse werden aber nicht vorausgesetzt. Wir ermuntern gern dazu, etwas Neues auszuprobieren!

Interdisziplinäre Projektarbeit

Ausgewählte Beiträge, Fachvorträge und Kurz-Workshops bereichern das Angebot. Sie setzen interdisziplinäre Impulse für ein Weiterdenken jenseits der Kursgrenzen, und die Akademie bietet in Form der sog. Projekte Zeit und Raum für ein gemeinsames Weiterarbeiten an diesen – oder anderen, selbstgewählten – Themen.

Partizipative Anteile

Wir sind überzeugt: Wer an der Hessischen Schülerakademie teilnimmt, will nicht bloß Konsument sein, sondern hat immer auch selbst etwas zu sagen, zu gestalten, anzuleiten, zu teilen. Diesen Impulsen geben wir Zeit und Raum: z.B. in der freien Projektarbeit (ein außergewöhnliches Hobby vorstellen? Gleichgesinnte für das Lieblingsbrettspiel finden?), im Morgenplenum (einen Comedy-Act aufführen oder eine Arie singen?) oder im #barcamp (über Bildung in Coronazeiten diskutieren? einen Brief an den Kultusminister verfassen?).

Teilnahmevoraussetzungen

Angesprochen sind Schüler*innen allgemeinbildender Schulen in Hessen ab der Einführungsphase, die in mindestens einem der angebotenen Gebiete besonders interessiert und engagiert sind. Diesbezüglich erbitten wir ein Motivationsschreiben und eine gutachtliche Empfehlung einer Lehrkraft. »Anleitungen für Motivations- und »Empfehlungsschreiben stellen wir zur Verfügung.

Hauptgegenstand der Fachkurse ist das gemeinsame Erarbeiten von Inhalten, die eine Brücke zwischen Schule und Hochschule bilden. Dabei kommt es nicht so sehr auf Vorkenntnisse („Schulstoff“) an wie auf die Bereitschaft, sich intensiv in neue Zusammenhänge einzuarbeiten und diese unter studentischer Betreuung für die Sitzungen auf der Akademiezeit vorzubereiten. Die Arbeit in den Sitzungen, in denen sich Referate, Gespräche, Experimente, Übungen und andere Arbeitsformen abwechseln, wird dokumentiert.

Die Durchführung der Akademie findet für gewöhnlich auf Burg Fürsteneck in der Rhön statt, einer modernen Begegnungsstätte an historischem Ort und in faszinierender Landschaft. Bei (zu erwartender) Corona-bedingter Einschränkung der Belegungsgrenzen im August 2021 wird die HSAKA in hybrider Form (d.h. nur einen Teil der Zeit auf der Burg, den Rest online) oder – im extremsten Fall – komplett digital stattfinden. Nähere Informationen zum aktuellen Planungsstand finden Sie hier: …

Bewerbung

Bewerbungsfrist: verlängert bis 31.3.2021

»Nähere Informationen zum Bewerbungsverfahren

Die Teilnahme an der Hessischen Schülerakademie ist nicht billig, darum gibt es einen Sozialfonds mit halben und ganzen Stipendien für die Teilnahmekosten. Die Antragstellung für ein solches Stipendium muss ebenfalls bis zum Ende der Bewerbungsfrist erfolgen. »Nähere Informationen zu Stipendien und Sozialfonds.

Modell A: reguläre Durchführung

Die Oberstufenakademie wird über den kompletten Zeitraum auf »Burg Fürsteneck durchgeführt. Anreise erfolgt am Sonntag, 15. August, bis 18 Uhr, Abreise am Freitag, 27. August, um 11 Uhr.

Alle regulären Vorgaben, Akademieregeln und Informationen (z.B. zum Versicherungsschutz), die Sie auf dieser Seite finden, gelten. Darüber hinaus ist mit der Notwendigkeit eines Schnelltests vor Akademiebeginn und zusätzlichen Hygienmaßnahmen während des Aufenthalts zu rechnen. Besuche sind während der Akademie ausgeschlossen.

Die Kosten für Teilnehmende betragen in diesem Modell die vollen 810 (bis 860) EUR.

Modell B: hybride Durchführung

Die Teilnahme an der Oberstufenakademie umfasst einen Präsenzteil auf »Burg Fürsteneck sowie einen reinen Online-Teil.

Für fünf Tage (vorauss. Sonntag, 15. August bis Freitag, 20. August) bezieht eine Hälfte der Teilnehmenden Quartier auf der Burg. Nach einem Ruhe- und Putztag fährt die andere Hälfte der Belegschaft für fünf Tage (vorauss. Samstag, 21. August bis Donnerstag, 26. August) nach Fürsteneck. Am Freitag, 27. August findet online die gemeinsame Abschlussveranstaltung statt.

Wer in der ersten und wer in der zweiten Hälfte auf die Burg fährt, macht sich nicht an Fachkurszugehörigkeiten fest, sondern an der Wahl der musisch-kulturellen Kurse. (Dazu gleich mehr.)

Während der gesamten Akademiedauer (vorauss. Montag 16. August bis Donnerstag 26. August, mit Ausnahme des Ruhetages) finden vormittags die Fachkurse statt – und zwar grundsätzlich online. Dabei kommen also die Teilnehmenden auf der Burg und diejenigen daheim im digitalen Raum ihres Fachkurses zusammen.

An den Nachmittagen und Abenden unterscheidet sich das Programm je nach Standort: Die Gruppe auf Burg Fürsteneck besucht die musisch-kulturelle Kurse und bekommt Raum für eigene Projekte; es wird vereinzelt Abendveranstaltungen geben. Den Teilnehmenden daheim werden einige digitale Angebote gemacht, sie erhalten Raum für eigene Projekte – oder gehen stattdessen ins Freibad, denn alle Nachmittagsangebote sind grundsätzlich freiwillig.

In der ersten Akademiehälfte finden auf der Burg drei der musisch-kulturellen Kurse statt, in der zweiten Hälfte der Zeit die anderen drei Kurse. Die Wahl des musisch-kulturellen Kurses bestimmt also, in welcher der beiden Hälften man auf der Burg ist.

Selbstverständlich besteht für die Teilnehmenden in diesem Modell keine Pflicht, überhaupt auf die Burg zu fahren. Schließlich wird es auch über den gesamten Zeitraum genügend abwechslungsreiche (inkl. musisch-kultureller) Nachmittagsangebote für die Daheimgebliebenen geben.

Alle regulären Vorgaben, Akademieregeln und Informationen (z.B. zum Versicherungsschutz), die Sie auf dieser Seite finden, gelten. Darüber hinaus ist mit der Notwendigkeit eines Schnelltests vor Anreise auf die Burg und zusätzlichen Hygienmaßnahmen während des Aufenthalts zu rechnen. Besuche auf der Burg sind während der Akademie ausgeschlossen.

Preis: in Vorb.

Modell C: Durchführung online

Die komplette Oberstufenakademie findet – vergleichbar mit dem #hsaka barcamp 2020 – online statt. Der Zeitplan orientiert sich dabei im Wesentlichen an den Planungen für das hybride Modell; kurzfristige Anpassungen sind jedoch möglich.

Bei Entscheidung für das Online-Modell werden die (ursprünglich in Präsenz geplanten) musisch-kulturellen Kurse auf eine alternative, digitale Planung umgestellt. Informationen zu den Alternativ-Angeboten finden Sie zeitnah auf den Seiten der jeweiligen Kursangebote.

Wie im Hybrid-Modell wird es bei einer Online-Durchführung keine Teilnahmeverpflichtungen geben.

Preis: in Vorb.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.