Teilnahme: Bewerbungsverfahren und Anmeldung

Informationen für Lehrkräfte

Kosten und Stipendien

Die Kosten für die Teilnahme an der Schülerakademie betragen 2024 pro Person

  • für die Mittelstufe 860 €,
  • für die Oberstufe 975 €.

In diesen Preisen inbegriffen sind Unterkunft auf Burg Fürsteneck, Vollpension, Freizeitaktivitäten, pädagogische Betreuung für 10 bzw. 12 Tage sowie die Kursangebote inkl. einer Begleitung bei der inhaltlichen Vorbereitung.

Das ändert nichts daran, dass 860 bzw. 975 € viel Geld sind, darum gibt es für die Teilnahme an der HSAKA Möglichkeiten, ein Stipendium zu bekommen. Vor allem hat die HSAKA selbst einen Sozialfonds, aus dem man die anteilige oder ganze Übernahme der Teilnahmekosten beantragen kann.

Die Kosten für eine Teilnahme an der Hessischen Schülerakademie können nicht von allen Haushalten problemlos aufgebracht werden. Für all diejenigen Interessierten, für die eine Teilnahme aus finanziellen Gründen scheitern würde, gibt es die Möglichkeit, sich für ein (halbes oder ganzes) Sozialstipendium zu bewerben. Das heißt, dass es möglich ist, eine Reduktion des Teilnahmebeitrags um 50% oder gar um 100% zu erhalten.

Leistungsstipendien

An verschiedenen Schulen vergeben Fördervereine oder andere Einrichtungen Leistungsstipendien zur Teilnahme an der HSAKA und übernehmen die Beitragskosten. Dabei hängt es ganz von den Gegebenheiten vor Ort ab, ob man sich für ein solches Stipendium bewerben kann oder muss oder ob die Auswahl auf anderem Wege erfolgt.

Die Hessische Schülerakademie begrüßt solche Initiativen natürlich, hat mit diesen Verfahren aber nichts zu tun. Wir können daher über den reinen Hinweis hinaus keine Angaben machen und empfehlen einfach, sich bei Interesse direkt an der eigenen Schule nach evtl. vorhandenen Fördermöglichkeiten zu erkundigen.

Wichtig ist zu erwähnen, dass der Prozess der Stipendienvergabe und die Bewerber*innen-Auswahl getrennt erfolgen.

Während die Gewährung eines Sozialstipendiums aus dem HSAKA-Fonds (=Beitragsreduktion) natürlich davon abhängig ist, dass die Bewerbung erfolgreich war und daher überhaupt ein Beitrag zu zahlen wäre, beeinflusst umgekehrt ein Stipendienantrag nicht automatisch den Bewerbungsprozess.

Und es ist selbstverständlich, dass ein Leistungsstipendium eines schulischen Fördervereins zur Teilnahme an der HSAKA von uns als Empfehlung betrachtet wird, aber keineswegs eine direkte Teilnahmegarantie bedeutet. Auch in diesem Fall muss die Bewerbung als Ganze überzeugen.

Bewerbung und Anmeldung

Für die Bewerbung benötigen die Schüler*innen vor allem ein Motivationsschreiben, das uns etwas darüber erzählt, warum sie teilnehmen möchten und was sie sich von einer Teilnahme erhoffen. Außerdem erwarten wir dort die Begründung der Kurswünsche (inkl. eventueller Präferenzen).

Eine Anleitung finden die Bewerber*innen in unseren Hinweisen zum Verfassen des Motivationsschreibens im Bereich zu »Informationen für Schüler*innen.

Für die Bewerbung ist außerdem ein schulisches Empfehlungsschreiben notwendig. Dies kann von einer beliebigen Lehrkraft stammen und ist nicht an Fächer gebunden.

Es kann sein, dass Sie von der HSAKA gehört und ein*e Schüler*in gezielt darauf angesprochen haben und nun aufgefordert sind, eine Empfehlung zu schreiben. Umgekehrt ist es auch möglich, dass sich eine Bewerber*in an Sie gewendet und Ihnen von der HSAKA erzählt hat und nun um ein Empfehlungsschreiben bittet.

Grundsätzlich empfehlen wir den Schüler*innen, sich früh um ein solches Schreiben zu kümmern, weil es damit unter Umständen zu Jahresbeginn und um die Noteneintragung herum etwas dauern kann.

Und weil wir immer wieder von Lehrkräften danach gefragt werden, haben wir übrigens auch weiter unten eigene Hinweise zum Verfassen des Empfehlungsschreibens.

Die Frist für das Einreichen des Empfehlungsschreibens ist gleich der Bewerbungsfrist, also der 28. Februar.

Nach Ende der Bewerbungsfrist findet das Auswahlverfahren statt; nähere Informationen zu den Auswahlkriterien im Bereich der »Informationen für Schüler*innen. In der Regel gibt es innerhalb weniger Wochen eine Benachrichtigung über das Ergebnis. War die Bewerbung erfolgreich, erfolgt eine Aufforderung zur Anmeldung.

Nach der Anmeldung beginnt auch schon direkt die inhaltliche Vorbereitung in den einzelnen Kursen. Hierzu erhalten die Schüler*innen von deinen Haupt- bzw. Fachkursleitungen weitere Informationen. (Bei den Fachkursen der Oberstufenakademie i.d.R. nach Ostern, bei den Kursen der Mittelstufenakademie meist im April oder Mai). Diese Vorbereitung ist verbindlicher Bestandteil der Akademieteilnahme und kann von Kurs zu Kurs variieren; nähere Informationen zur Art der kursspezifischen Vorbereitung finden sich u.a. auf den Seiten der einzelnen »Kursangebote.

Das Empfehlungsschreiben

Bei der erstmaligen Bewerbung für die Hessische Schülerakademie (Mittelstufe oder Oberstufe) ist eine gutachtliche Empfehlung der Schule nötig, d.h. ein von einer Lehrkraft verfasstes Empfehlungsschreiben.

Keine Fächerbindung

Bei dem eingeforderten Schreiben handelt es sich um eine Empfehlung der Person und nicht allein einer bestimmten fachlichen Qualifikation – mit anderen Worten: Die Kurswahl für die Schülerakademie ist unabhängig von den Fächern der empfehlenden Lehrkraft oder fachbezogenen Leistungen der empfohlenen Schüler*in.

Keine Zeugnisse

Die Hessischen Schülerakademien verstehen sich weder als Verlängerung noch als Ersatz der Schule. Sie sollen ein ergänzendes Angebot für interessierte, engagierte und begabte Schüler*innen darstellen – und fragen daher nicht primär nach Schulnoten. Die Zusendung eines Zeugnisses als Teil der Bewerbungsunterlagen ist daher nicht erwünscht.

Wiederholte Teilnahme

Wer bereits einmal ein Empfehlungsschreiben bei der HSAKA eingereicht hat – unabhängig davon, ob bei Mittel- oder Oberstufe, ob die Teilnahme zustandekam oder nicht oder ob inzwischen ein Schulwechsel stattgefunden hat – benötigt bei einer neuen Bewerbung kein neues Empfehlungsschreiben. Selbstverständlich ist es aber möglich, mit einer neuen Bewerbung auch ein neues Empfehlungsschreiben einzureichen.

Auf formaler Ebene werden fast keine Vorgaben gemacht: Das Schreiben

  • muss lediglich auf Papier mit Briefkopf der Schule verfasst sein,
  • darf dann aber selbstverständlich als Scan vorgelegt werden,
  • muss vollen Namen und ggfs. Funktion der empfehlenden Lehrkraft ausweisen
  • und deren Unterschrift tragen.

Eventuell vorhandene schulinterne Regelungen zu Verfahren und Beteiligten bei der Empfehlung von Schüler*innen sind hiervon nicht berührt.

Die Vielfalt evtl. vorhandener Empfehlungssysteme an den Schulen soll nicht eingeschränkt werden; wir beschränken uns auf einige Empfehlungen zu aussagekräftigen Inhalten.

Wichtig wären uns dabei vor allem folgende Punkte:

  • woher und wie lange bekannt
  • persönlicher (d.h. eigener und ggfs. auch anderer LK) Eindruck von den kognitiven Fähigkeiten (z.B. Auffassungsgabe, analyt. Denken, assoziative Fähigkeiten etc.)
  • persönlicher Eindruck von den sozialen Kompetenzen (Kooperations- und Hilfsbereitschaft, Teamfähigkeit, Solidarität, Mediationsfähigkeit etc.)
  • Breite der fachlichen Interessenslagen (Interesse und Leistungen in anderen Fächern, über Unterricht/Schule hinausführende Sachinteressen etc.)
  • musische und/oder kulturelle Interessen und Aktivitäten
  • ehrenamtliche Tätigkeiten sowie Vereinsarbeit und Sport

Je nach gemeinsamer Erfahrung und Fachkultur können dazu selbstverständlich ganz andere, aber nicht weniger wichtige Beobachtungen treten, etwa zu Diskussionsfreude über Themen gesellschaftlicher Verantwortung, Verantwortungsübernahme im Labor, tatkräftiges Anpacken im Schulgarten, Freude am Rollenspiel, verblüffendes mehrdimensionales Vorstellungsvermögen usw. …

Nach der Anmeldung beginnt auch schon direkt die inhaltliche Vorbereitung in den einzelnen Kursen. Hierzu erhalten die Schüler*innen von deinen Haupt- bzw. Fachkursleitungen weitere Informationen. (Bei den Fachkursen der Oberstufenakademie i.d.R. nach Ostern, bei den Kursen der Mittelstufenakademie meist im April oder Mai). Diese Vorbereitung ist verbindlicher Bestandteil der Akademieteilnahme und kann von Kurs zu Kurs variieren; nähere Informationen zur Art der kursspezifischen Vorbereitung finden sich u.a. auf den Seiten der einzelnen »Kursangebote.

Haben Sie noch Fragen zur Bewerbung bei der Mittelstufenakademie?

3 + 3 = ?

Haben Sie noch Fragen zur Bewerbung bei der Oberstufenakademie?

1 + 3 = ?