Nachhaltigkeit – politische und naturwissenschaftliche Perspektiven

2019 Wahlkurs (Mittelstufe)

2018 war einer der heißesten Sommer seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Nicht wenige behaupten: Der Klimawandel ist schuld! Auch heißt es, dass dieser Sommer nur ein Vorgeschmack für das gewesen sei, was noch kommen kann, wenn sich nichts ändert. Während Donald Trump zwar behauptet, es gäbe keinen Klimawandel, rät der Weltklimarat, die Erderwärmung auf 1,5 °C zu begrenzen, um die Folgen und Risiken zu begrenzen. Für dieses Ziel aber müssen sich viele Dinge ändern. Welche das sind, was Du selbst dafür tun kannst und welche Veränderungen genau wir vom Klimawandel erwarten können, wird uns in diesem Kurs beschäftigen. Dafür wollen wir uns mit verschiedenen wissenschaftlichen Prognosemodellen beschäftigen, politische und wirtschaftliche Rahmenbedingungen beleuchten und überlegen, was wir davon in unseren Alltag integrieren können und wollen.

Kursleitung

  • Louise Ohlig, Studentin der Politikwissenschaft (BA), Nebenfach Geographie; abgeschlossenes Erstes Staatsexamen für gymnasiales Lehramt mit den Fächern Mathematik und Politik und Wirtschaft

Veröffentlicht im November 2018 in Kurse von ; zuletzt geändert: 9. November 2018
Tags: , , ,

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.