Ritual, Symbol, Repräsentation

2020 Fachkurs GESCHICHTE (Oberstufe)

Warum wird die Braut von ihrem Vater zum Altar geführt? Warum werden Politiker vereidigt? Wieso entfaltet reine Symbol- und Repräsentations-Politik oft so große Wirkmächtigkeit? Und wieso gibt man sich zur Begrüßung eigentlich die Hand? Viele Zeichen, Gesten und Symbole erscheinen uns oft ebenso selbstverständlich wie inhaltsleer. Ihre Funktion erschließt sich erst, wenn man sich der Traditionen bewusst wird, in der diese stehen.

Die Identität von Gruppen und ihr organisiertes Zusammenleben sind untrennbar verbunden mit Symbolik. Dies gilt für viele kleine Gesten unseres Alltags genauso wie für Herrschaftsrituale. Öffentlich-repräsentative Handlungen, die auf den ersten Blick scheinbar sinnlos wirken, haben oft eine tiefe Bedeutung – bis hin zur Visualisierung der grundlegenden Staatsidee. Nicht umsonst hätte Karl der Große im Nachhinein wohl lieber auf seine Kaiserkrönung verzichtet; nicht umsonst führte der heute gefeierte Kniefall Willy Brandts damals zu einem Aufschrei der Entrüstung. Und wieso musste Obama eigentlich seinen Amtseid wiederholen, damit er Präsident werden konnte?

Im Kurs werden wir aktuelle Forschung anwenden, um Symbole, Rituale und Repräsentationsformen in ihrem Spannungsfeld zwischen bewusstem Aufgreifen von Traditionen und klarer Abgrenzung zur Vergangenheit zu entschlüsseln.

Kursleitung

Zur Arbeit im Kurs

Was kommt im Geschichtskurs auf mich zu?

Für die Akademie im Sommer übernimmt jede*r von Euch die Verantwortung für ein Teilthema. Dieses muss im Vorfeld natürlich erarbeitet werden, was gemeinsam und auf Augenhöhe mit einer/m Studierenden geschieht, der/die Euch betreut. Auf der Akademie erhaltet ihr dann die Möglichkeit, eine ganze Sitzung zu gestalten: Hier gilt es, das jeweilige Thema als Experten zu beherrschen und kreativ für die anderen Teilnehmenden aufzubereiten.

Die Vorbereitung wird durch einen Reader strukturiert, den Ihr im Frühjahr erhaltet. Dieser gibt euch Orientierung im Gesamtthema des Kurses und vermittelt Euch zugleich einen Einblick in die spannenden Spezialthemen der anderen Teilnehmenden. Eine intensive Vorbereitung ist hierfür wichtig, denn so haben wir auf der Akademie umso mehr Zeit und Raum für kreatives Ausprobieren, Vertiefte Erkenntnisse und Diskussionen, die über den Tellerrand des klassischen Geschichtsunterrichts hinausgehen.

Ihr erhaltet auf der Akademie also nicht nur einen Einblick in wissenschaftliches Arbeiten (Lesen, Schreiben, Argumentieren) und die Arbeit von Historiker-Profis, sondern könnt Euch auch darauf freuen, auf einer Wellenlänge mit anderen Geschichts-Begeisterten eine intensive Zeit zu erleben.

Veröffentlicht im September 2019 in Kurse von ; zuletzt geändert: 8. Januar 2020
Tags: , , , ,

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.