Oberstufenakademie 2020 abgesagt, Barcamp angekündigt

2. August – 14. August 2020


Veröffentlicht am 3. Juni 2020 in News, Oberstufe von ; zuletzt geändert: 19. Juni 2020
Tags:


Es hat sich schon seit den letzten Entscheidungen aus Wiesbaden vor einigen Wochen angekündigt, und nachdem diese konkret in die Bedingungen vor Ort (d.h. auf Burg Fürsteneck) umgesetzt wurden, steht seit etwa zwei Wochen fest: Auch die Hessische Schülerakademie für die Oberstufe kann im August 2020 nicht wie geplant stattfinden. Daraufhin haben wir uns in der Akademieleitung Zeit für ausführliche Gespräche mit den Kursleitungen und Burg Fürsteneck auf der Suche nach guten Lösungen genommen, bevor wir uns schweren Herzens zu der Entscheidung durchgerungen haben, die HSAKA auf Burg Fürsteneck abzusagen.

Was waren die Gründe? Die Umsetzung der aktuell gültigen Hygiene- und Abstandsregeln in Hessen ergibt für Burg Fürsteneck eine maximale Zahl von etwa 40 Personen, die gleichzeitig auf der Burg übernachten können, und von 6 bis max. 16 TN pro Kurs(raum). Es gibt kein denkbares Szenario, in dem unter diesen Bedingungen die HSAKA auf der Burg durchgeführt werden könnte: Eine Reduktion der TN-Zahl erscheint uns indiskutabel; andere Räumlichkeiten zu finden, wäre weder praktisch umsetzbar noch pädagogisch erwünscht; Vorschläge mit zeitweiser Präsenz von Teilgruppen auf der Burg wurden als zu kompliziert verworfen. So schwer es allen Beteiligten gefallen ist, die Schülerakademie als Präsenzveranstaltung auf der Burg abzusagen, so einig waren sich auch alle darüber, dass ein bloßer Digitalisierungsversuch der HSAKA zum Scheitern verurteilt wäre. Eines der Elemente, das die Akademie zu etwas Besonderem und zu dem macht, was sie ist, ist die persönliche Begegnung auf der Burg. Darum kann es keine „digitale Schülerakademie“ geben – eine Absage ist also die einzige mögliche Konsequenz.

Dennoch wollen wir nicht aufgeben. Wir planen für den gleichen Zeitraum im August ein Angebot, das ebenfalls etwas Besonderes sein und sich vom „digitalen Unterricht“ der letzten Monate deutlich unterscheiden soll. Wir denken dabei an eine Art „HSAKA Barcamp“ zum Thema Bildung und Gesellschaft in Corona-Zeiten. Dieses digitale Angebot wird von den gleichen Menschen umgesetzt, die sonst die Schülerakademie durchgeführt hätten. Viele ursprünglich für die HSAKA geplanten Angebote werden in abgewandelter Form Bestandteil sein, das gilt sowohl für Fachkursinhalte wie musisch-kulturelle Angebote. Daneben wird es aber einen sehr viel stärkeren partizipativen Anteil geben, als er für die Schülerakademie bekannt ist: Eure Interessen, Erfahrungen und Kenntnisse sollen bei der Gestaltung der zwei Wochen eine entscheidende Rolle spielen.

Dr. Peter Gorzolla und Dr. Cynthia Hog-Angeloni
Akademieleitung Hessische Schülerakademie (Oberstufe)

Nachtrag: Hier geht es zum HSAKA Barcamp 2020.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.