Informationen zur Teilnahme

Jedes Jahr finden auf Burg Fürsteneck zwei Veranstaltungen der Hessischen Schülerakademien statt: Zu Beginn der hessischen Sommerferien die Mittelstufenakademie sowie am Ende der Ferien die Oberstufenakademie. Die Hessischen Schülerakademien stellen ein Angebot der außerschulischen Begabtenförderung dar und richten sich an alle Schüler:innen allgemeinbildender Schulen in Hessen, die in mindestens zwei der angebotenen Kursgebiete besonders aktiv und interessiert sind.

Bewerbung

Um sich für einen Platz bei der Hessischen Schülerakademie zu bewerben, muss bis zum Ende der Bewerbungsfrist am 28. Februar eine Bewerbung über das Online-Formular eingereicht werden. Nach Ende der Bewerbungsfrist findet das Auswahlverfahren statt. In der Regel gibt es innerhalb weniger Wochen eine Benachrichtigung über das Ergebnis (Zusage/Wartelistenplatz/Absage). Zusammen mit der Platzzusage erfolgt eine Aufforderung zur verbindlichen Anmeldung. Näheres hierzu auf der Informationsseite zum »Bewerbungsverfahren.

Kursangebot und Arbeitsinhalte

Das interdisziplinär ausgerichtete Kursangebot umfasst neben naturwissenschaftlichen auch musisch-kulturelle, künstlerische, geistes- und gesellschaftswissenschaftliche Angebote − siehe https://www.hsaka.de/aktuell/ für die diesjährige Ausschreibung.

Im Vordergrund der Arbeit auf der Mittelstufenakademie stehen die Lust am Lernen, die Erweiterung von Grenzen schulischen Unterrichts, sowie eigenständige und motivierte Projektarbeit. Ziel ist unter anderem eine altersgerechte Vorbereitung auf die Anforderungen der gymnasialen Oberstufe.

Hauptgegenstand der Kurse auf der Oberstufenakademie ist die Arbeit an Themen und Inhalten, die eine Brücke zwischen Schule und Hochschule bilden. Im Vordergrund steht die Lust am Lernen in einem motivierenden und inspirierenden Umfeld. Dabei kommt es nicht so sehr auf Vorkenntnisse („Schulstoff“) an wie auf die Bereitschaft, sich im Vorfeld der Schülerakademie anhand von Arbeitsaufträgen und Materialien in ein Thema einzuarbeiten und einen kursspezifischen Beitrag (z. B. Referat, Werkstück, Sitzungsleitung) vorzubereiten.

Während der Akademiezeit ist die Mitarbeit in vielfältigen Arbeitsformen – in Referaten, Gesprächen, Präsenzübungen, Experimenten u.a. – gefragt. Bei der Oberstufenakademie wird von allen Teilnehmer:innen zudem ein Dokumentationsbeitrag zum jeweiligen Kursthema verfasst.

Teilnahmevoraussetzungen

Um an den Hessischen Schülerakademien teilnehmen zu können, bedarf es der einer schulischen Empfehlung. Diese kann von einer beliebigen Lehrkraft stammen und ist nicht an Fächer gebunden. Eine wiederholte Teilnahme ist möglich – und sogar erwünscht, da die Hessischen Schülerakademien nicht zuletzt auch der Persönlichkeitsentwicklung dienen.

  • Mittelstufenakademie: Eine Bewerbung ist frühestens ab der 6. Klasse möglich, da zu Beginn der Sommerferien die Versetzung in die Mittelstufe erfolgt. Die letzte Gelegenheit zur Teilnahme besteht am Übergang zwischen Mittelstufe und gymnasialer Oberstufe – je nach Schulsystem (G8/G9) ist das die 9. oder 10. Klasse.
  • Oberstufenakademie: Entsprechend ist die früheste Teilnahme in den Sommerferien direkt vor Beginn der dreijährigen gymnasialen Oberstufe möglich. Eine letztmalige Möglichkeit zur Teilnahme besteht im Sommer nach dem Ende der gymnasialen Oberstufe – dies kann u. a. vor dem Hintergrund einer Studienwahlentscheidung sinnvoll sein.

Auch die Teilnahme aus einem anderen Bundesland als Hessen ist unter Umständen möglich (sofern die Sommerferien passend liegen), jedoch sind die Plätze für externe Teilnehmer:innen beschränkt.

Mehr erfahren über…

Sende uns eine E-Mail

5 + 1 = ?

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.